Was ist Shiatsu?

Shiatsu findet schon lange in Japan Anwendung und bedeutet Fingerdruckmassage. Shiatsu basiert auf der Annahme einer Lebensenergie im Menschen (Ki), welche in Energiekanälen (Meridianen) fließt.

Die Shiatsumassage kann den körpereigenen Energiefluss durch sanfte Berührungen auch entlang der Meridiane und  Dehnen der Gliedmaßen anregen und ausgleichen. Blockaden können sich dadurch lösen. Shiatsu ist achtsame Körperarbeit – Berühren und Heilen mit den Händen.

Während der Behandlung entsteht eine Atmosphäre von Sicherheit, Ruhe und Geborgenheit, in der eine tiefe Entspannung möglich ist.
 Jede Shiatsubehandlung ist individuell. Am Anfang steht ein kurzes Vorgespräch. Danach  beginnt die Behandlung bequem bekleidet und im Liegen. Dann bleibt Zeit, um der Behandlung nachzuspüren.

Shiatsu ist eine wunderbare Möglichkeit sich einen Kurzurlaub zu gönnen, stressbedingten Beschwerden durch Entspannung vorzubeugen und es ist  für
Menschen jeden Alters geeignet.

Shiatsu ist kein Ersatz für medizinisch notwendige Therapien, es kann diese aber unterstützen. Es werden keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im  medizinischen Sinne oder Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausgeübt. Bei mir steht Gesundheitsprävention im Vordergrund.

Eine Shiatsubehandlung basiert auf den Grundsätzen:
· Achtsamkeit
· Wertschätzung
· Ganzheitlichkeit


Weitere Informationen unter: www.shiatsu-gsd.de

Wie wirkt Shiatsu?

Shiatsu ist eine ganzheitliche Methode,
die Körper, Seele und Geist anspricht.

Shiatsu


· bewirkt tiefe Entspannung bei Berufs-und   Alltagsstress

· erleichtert das Loslassen von 
belastenn Gedanken

· unterstützt und verbessert die Körperwahrnehmung

· regt die Selbstheilungskräfte an

· trägt zur Aktivierung und Beweglichkeit bei

·

Shiatsu im Frühling


Shiatsu im Frühling


In der traditionellen Chinesischen Medizin ist die Fünf-Elemente-Theorie ein tragender Baustein. Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall sind die fünf Elemente.  In jeder Jahreszeit steht ein Element im Focus – im Frühling das Element  Holz.

Im Frühling entfaltet sich die Natur .  Die  Sträucher und Bäume beginnen zu grünen. Die  japanischen Kirschen blühen. Alles strebt nach Wachstum. Und gerade in diese Zeit fällt die Corona Krise. Wir müssen von liebgewordenen Gewohnheiten lassen, vieles bricht weg, was uns bisher Halt und Struktur gegeben hat, dazu kommt für viele eine existenzielle Bedrohung. Was kann jeder tun in dieser Zeit?  Klar, sich an die Regeln halten, sich eine Struktur für den Alltag geben, wenn sie nicht eh durch Berufstätigkeit vorgegeben ist.

       Das Immunsystem stärken durch Spaziergänge und Sport draußen , gute Ernährung mit viel Vitamin C, Kommunikation mit allen Mitteln, doch mit Distanz, Geduld und Zuversicht, Respekt vor der Pandemie, doch keine Angst - sie schwächt und hilft  nicht.
Die ständige Distanz zu anderen Menschen fordert sehr unsere Lungenenergie. So oft es geht in frischer Luft tief durchatmen tut gut.
Ich werde vorerst bis  keine Shiatsubehandlungen geben, da ich durch große
Nähe niemanden gefährden möchte. Für die nächste Zeit wünsche ich Ihnen viel
Gutes und bleiben Sie gesund.

Eine Neuigkeit: Heute habe ich über den Berufsverband für Shiatsupraktikerinnen erfahren, das unter selbstverständlich, sorgfältiger Einhaltung  von Hygienevorschriften Shiatsubehandlungen wieder möglich sein sollen. Ich informiere Sie hier weiter , wann diese Öffnung möglich ist, vielleicht schon Ende Mai? Ich freue mich auf Sie und auf Shiatsu.


         

 


  Sind Sie neugierig geworden auf Shiatsu? Ich behandle Sie hoffentlich bald wieder gern in den Räumen der Praxis: Physioteam Gertigstraße.i