Was ist Shiatsu?

Shiatsu findet schon lange in Japan Anwendung und bedeutet Fingerdruckmassage. Shiatsu basiert auf der Annahme einer Lebensenergie im Menschen (Ki), welche in Energiekanälen (Meridianen) fließt.

Die Shiatsumassage kann den körpereigenen Energiefluss durch sanfte Berührungen auch entlang der Meridiane und  Dehnen der Gliedmaßen anregen und ausgleichen. Blockaden können sich dadurch lösen. Shiatsu ist achtsame Körperarbeit – Berühren und Heilen mit den Händen.

Während der Behandlung entsteht eine Atmosphäre von Sicherheit, Ruhe und Geborgenheit, in der eine tiefe Entspannung möglich ist.
 Jede Shiatsubehandlung ist individuell. Am Anfang steht ein kurzes Vorgespräch. Danach  beginnt die Behandlung bequem bekleidet und im Liegen. Dann bleibt Zeit, um der Behandlung nachzuspüren.

Shiatsu ist eine wunderbare Möglichkeit sich einen Kurzurlaub zu gönnen, stressbedingten Beschwerden durch Entspannung vorzubeugen und es ist  für
Menschen jeden Alters geeignet.

Shiatsu ist kein Ersatz für medizinisch notwendige Therapien, es kann diese aber unterstützen. Es werden keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im  medizinischen Sinne oder Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausgeübt. Bei mir steht Gesundheitsprävention im Vordergrund.

Eine Shiatsubehandlung basiert auf den Grundsätzen:
· Achtsamkeit
· Wertschätzung
· Ganzheitlichkeit


Weitere Informationen unter: www.shiatsu-gsd.de

Wie wirkt Shiatsu?

Shiatsu ist eine ganzheitliche Methode,
die Körper, Seele und Geist anspricht.

Shiatsu


· bewirkt tiefe Entspannung bei Berufs-und   Alltagsstress

· erleichtert das Loslassen von 
belastenn Gedanken

· unterstützt und verbessert die Körperwahrnehmung

· regt die Selbstheilungskräfte an

· trägt zur Aktivierung und Beweglichkeit bei

·

Shiatsu im Winter


Shiatsu im Winter


In der traditionellen Chinesischen Medizin ist die Fünf-Elemente-Theorien ein tragender Baustein. Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall sind die fünf Elemente.  In jeder Jahreszeit steht ein Element im Focus – im Winter das Element  Wasser.
Im Winter geht die Natur einen ruhigeren Gang.  Die  Bäume sind kahl und in den Knospen konzentriert sich das Leben. Die Natur sammelt die Kräfte für das Frühjahr. Auch bei uns Menschen spielt  sich das Leben mehr drinnen, in der geschützten Wärme der Häuser ab. Im besten Fall können wir einen Gang zurückfahren und durch viel Schlaf regenerieren. Doch oft gelingt es nicht, unseren Akku im Winter aufzuladen, weil in der schnelllebigen Welt alle Anforderungen und Verpflichtungen weitergehen. Dann kann es im Frühjahr leicht zu Erkältungen, Rückenschmerzen oder Frühjahrsmüdigkeit kommen.  Die Emotion des Elementes Wassers ist Angst. Angst ist wichtig, denn sie schützt uns vor Gefahren. Wenn uns Angst aber prägt und überrollt, können wir in Krisen geraten. Shiatsu kann den freien Fluss der Lebensenergie unterstützen, Stress reduzieren und  innere und äußere Flexibilität fördern. Shiatsu kann helfen, Angst als normale Energie wahrzunehmen, statt sich von ihr lähmen und bestimmen zu lassen. Dauerhafte Angst erhöht die Alarmbereitschaft im Körper.  Shiatsu kann den Erregungszustand mildern und Entspannung fördern. Auch bei  Nervosität und Unruhe kann Shiatsu heilsam wirken.
Nehmen Sie sich gerade deshalb immer wieder kleine Auszeiten. 
Shiatsu unterstützt  besonders im Winter
         Das Immunsystem
         Die Stressreduktion
         Gesundheit von Niere und Blase
         Den Rücken, besonders den unteren Rücken
         Das Nervensystem bei Nervosität

 


  Sind Sie neugierig geworden auf Shiatsu? Ich behandle Sie gern in den Räumen der Praxis: Physioteam Gertigstraße.